10-jähriges Jubiläum der Orig. Bachtal-Musikanten Im Jahre 1953 begannen einige Schuljungen mit dem Akkordeonspiel. Es gelang ihnen Herrn Luitpold Lanzinger aus Altenberg (heute Syrgenstein) als Musiklehrer zu gewinnen. Daraus erfolgte dann Anfang 1956 die Gründung einer Blaskapelle, welche im selben Jahr mit einem musikalischen Ostergruß erstmals öffentlich auftrat.

Mitte April 1956 wurde dann in einer hierfür angesetzten Versammlung der Musikverein Zöschingen gegründet. Der Verein zählte bei der Gründung 18 aktive und 35 passive Mitglieder. Sehr bald entstand im Dorf ein reges Interesse für den jungen Verein. Die Freunde und Gönner wurden immer zahlreicher. In diesem Zusammenhang ist es interessant, dass in unserem Dorf schon vor über 175 Jahren die erste Blaskapelle gegründet wurde.


Ein Protokoll vom 20. September 1837 in den Kirchenbüchern sagt aus, dass der damalige Pfarrer Sailer und Lehrer Maisch die Kapelle aufbauten. Die ersten Instrumente (Streich- und Blasinstrumente) wurden mit Geldern der Kirchenstiftung gekauft. Als Musiker sind namentlich genannt: Mathäus Eber, Johannes Weishaupt, Martin Kilimair, Johann Georg Karg, Xaver Eber, Ludwig Schwenk, Joseph Rehm, Johann Schwald, Josef Steinwender, Georg Schretzenmayer, Ulrich Schön, Johann Müller, Albert Welshaupt, Theodor Schretzenmayer und Johann Karg. Aus mündlicher Überlieferung ist heute noch vielen bekannt, dass gerade Johann Karg mit seinen Musikern überall begehrt und beliebt war. Ihr Betätigungsfeld erstreckte sich zwischen Ulm, Aalen und Donauwörth. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass Pfarrer Sailer und Lehrer Maisch und die damaligen Musiker die Wegbereiter der Blasmusik im Bachtal waren.
Bild aus dem Jahr 1991

Wegen der mehr als 100 Jahre bestehenden Blasmusik in Zöschingen, wurde dem Musikverein 1976 die Pro-Musica-Plakette verliehen. Höhepunkte im Vereinsleben waren das 1-jährige Gründungsfest, das 10-jährige Jubiläum mit Standartenweihe, sowie das 25-jährige Bestehen verbunden mit dem 8. Bezirksmusikfest des Bezirkes 17 Dilliingen/Donau-Ries. Unermüdliches Streben von Vorstandschaft und Dirigenten nach qualitativ guter Blasmusik brachte die Musikkapelle auf den heute anerkannten Leistungsstand. Die Ausbildung von Jungmusikern ist dabei der Grundsatz des Vereins, der sich als Segen erweist. Viele Wertungsspiele mit sehr erfreulichen Ergebnissen zeugen von diesem Leistungsniveau.

Original Bachtal-Musikanten im Jahr 2006Vom 25.-28.05.2006 wurde das 50-jährige Vereinsjubiläum erneut in Verbindung mit dem Bezirksmusikfest des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes Bezirk 17 gefeiert.

In den darauffolgenden Jahren wurde der Verein durch viele Höhen und Tiefen nachhaltig geprägt. Unteranderem musste sich die Kapelle durch Abgänge langjähriger Musikerkolleginnen und Kollegen neu orientieren. Viele Jungmusiker rückten in die Stammkapelle nach und wurden früh gefordert aber auch intensiv gefördert. Der Verein invenstierte in diesen Jahren mehr den je in die Musikausbildung nachfolgender Generationen. Beginnend mit der musikalischen Früherziehung für die Jüngsten, einer Blockflötengruppe sowie die bereits über Jahre sehr erfolgreiche Ausbildung an den verschiedensten Instrumenten für Blaskapellen.

Jubiläumskapelle 2016Im Jahr 2011 übergab Horst Steinwinter nach 12 Jahren als 1. Vorsitzender das Ehrenamt an Achim Schieder. Mit ihm übernahm erstmals ein "nicht aktiver Musiker" diese Aufgabe. 2015 erhielt der Musikverein, im Zuge der umfangreichen Neugestaltung der Gemeindehalle zu einer modernen Kultur- und Mehrzweckhalle, modernere Räumlichkeiten.  Im Jahr darauf feierte der Verein vom 14. bis 15. Mai 2016 mit neuer Standarte und neuer Herrentracht (weiße Strümpfe, rote Weste, grauer Janker) das 60-jährige Bestehen.

Der Verein zählt derzeit 25 aktive Musiker und 181 passive Mitglieder.

Zöschingen
Allgäu-Schwäbischer-Musikbund